Anzeige
Weight Watchers


Ausgewählte Diätprogramme / Gewichtsreduktionsprogramme im Vergleich

Abnehmen mit VerstandHerbalife
Atkins-DiätHollywood-Star-Diät
Blutgruppen-DiätLow-Carb-Diäten
Brigitte-DiätLow-Fat-Diäten
Diäten im InternetMagenband-OP
"Die gesunde Schlankheitskur"Max-Planck-Diät
FastenkurenMischkost-Diäten
Fatburner-Diäten Mono-Diäten
Fit for lifePfundsKur 96
Formula-DiätPritkin-Diät
Glyx-DiätenPsycho-Diät
Haysche TrennkostWeight Watchers

Herbalife

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibung/Bewertungernährungsphysiologische Bewertung
Herbalife ist wohl zur Zeit die bekannteste Formuladiät. Die Nährstoffzufuhr soll durch eine Kombination von Nährstoffpulver gesichert werden. Die tägliche Kalorienaufnahme liegt bei etwa 850 kcal2 Eßlöffel eines Nährstoffpulver werden mit 250 ml Magermilch täglich verzehrt (Formula1), . Dazu sollen täglich 6 Ballaststofftabletten (Formula 2) geschluckt werden(dies entspricht einer Ballaststoffmenge von 3,5 Gramm pro Tag, von der DEG werden 30-40 Gramm pro Tag empfohlen!) Vervollständigt wird dieses Programm mit Vitamin/Kalzium-Tabletten (Formula 3) und (Kräuter-)Preßlinge (Formula 4)siehe Bewertung unter Formuladiäten
Manche Menschen bekommen gewisse "Entzugserscheinungen", wenn sich ihre Ernährungsweise, die eines Astronauten gleicht, also ausschließlich aus Pülverschen und Preßlingen besteht.
Das Basisprogramm, bestehend aus Formula 1-4 und für 2 Wochen Diät ausgelegt, kostet ca. 103 €   (Quelle: Herbalife Shop Mühl, 12.11.2002)

Herbalife ( Quelle: Hauner, Leichter durchs Leben: S.169 ff.)

nach oben

Hollywood-Star-Diät -> bei Amazon.de online kaufen

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibung/Bewertungernährungsphysiologische Bewertung
Sehr energiearme Kost (erlaubt sind zwischen 500 und 800kcal pro Tag). Hauptsächlich werden tropische Früchte verzehrt. An bestimmten Tagen sind auch Gemüse, Kartoffeln, Nudeln, Brot, Nüsse und Mandeln, mageres Fleisch, Fisch, Eier, Butter und Alkohol erlaubt. Salz, Zucker, Milch, Joghurt und Käse sind verboten. Ähnlichkeiten mit dem Trennkostprinzip sind vorhandenPositiv ist der hohe Anteil an Obst und die Reduktion von Zucker, Salz und Fett. Tropische Früchte sind z.T. schwer zu beziehen und teuer. Zahlreiche Aussagen (z.B. kohlenhydrat- und proteinreiche Lebensmittel könnten nur unter bestimmten Bedingungen vollständig verstoffwechselt werden, die Enzyme der tropischen Früchte seien für die Verdauung unerläßlich) sind aus wissenschaftlicher Sicht unhaltbar. Zum Teil sehr strenge Rezeptvorgaben (bestimmte Lebensmittel müssen gegessen werden).Die Nährstoffzufuhr ist nicht gesichert. Das gilt besonders für Calcium, die B-Vitamine und Ballaststoffen aus Getreide und Getreideprodukten. An manchen Tagen ist die Proteinzufuhr sehr hoch (es wird dann z.B. nur Hähnchen gegessen). Von der Durchführung dieser Diät ist abzuraten, da es bei längeren Anwendung zu Mangelerscheinungen kommen kann. Ein Lerneffekt hinsichtlich einer vollwertigen Mischkost ist nicht gegeben.
(Schnur, Esther. "Schlankheitsdiäten - eine kritische Übersicht.": S. B 31)

nach oben

Low-Carb-Diäten

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibungernährungsphysiologische Bewertung
Low-Carb-Diäten steht für eine Ernährungsform mit wenig Kohlenhydraten (low carbonates).
Charakteristisch solcher Diäten sind daher i.d.R. eiweiß- und fettreiche Ernährungsempfehlungen.

Bei manchen Low-Carb-Diäten sind kohlenhydratreiche Nahrungsmittel (Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln, Backwaren, Süßigkeiten etc.) tabu, bei anderen Low-Carb-Diäten richtet sich der erlaubte Anteil von Kohlenhydrate der entsprechende Ernährungsempfehlung nach dem sogenannten glykämischen Index (siehe Glyx-Diäten).Eine dauerhafte zu fett- und eiweißreiche Ernährung ist schlichtweg gesundheitsschädlich.
Außerdem beinhalten viele Low-Carb-Diäten extrem einseitige Ernährungsempfehlungen und dadurch sind oftmals Heißhungeranfälle und somit der gefürchtete Jojo-Effekt vorprogrammiert.
Für Low-Carb-Diäten bei denen sich der Kohlenhydratanteil nach dem glykämischen Index richtet gilt das gleiche wie bei Glyx-Diäten (siehe Glyx-Diäten)

Beispiele von Low-Carb-Diäten und Bewertung von Stiftung Warentest:

  1. "Die South Beach Diät" von Arthur Agatston (nicht empfehlenswert, weil zu hoher Eiweiß- und Fettanteil, Unterversorgung mit Jod, viele Zutaten sind nur in den USA erhältlich und sehr komplizierter Ernährungsplan.)
  2. "Low Carb - Die Ernährungsrevolution" von N. Worm u. D. Müller (nicht empfehlenswert, weil ungünstige Nährstoffzusammenstellung, viel Fisch und Fleisch kein Brot, einige falsche ernährungsphysiologische Aussagen)
  3. "Die neue Atkins-Diät" von Robert C. Atkins (nicht empfehlenswert, weil extrem einseitig, zu wenig Obst und Gemüse, schwer verständlich und viele empfohlene Zutaten / Nahrungsergänzungsmittel sind nur über die "Atkins-Homepage" ab einem Mindestbestellwert von 100 Dollar zu erhalten)
    (Quelle: Stiftung Warentest: "90 Diäten für Sie bewertet"; 2005, S.30 ff)

nach oben

Low-Fat-Diäten

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibungernährungsphysiologische Bewertung
Die Low-Fat-Diäten beinhalten i.d.R Ernährungsempfehlungen, die eine ausgewogene Mischkost berücksichtigen.
Der oft verwendete Begriff "Low-Fat 30" steht dafür, dass die wesentliche Empfehlung dieser Diäten darauf beruht, nicht mehr als 30% der täglich aufgenommenen Nahrungsenergie darf aus Nahrungsfett kommen.
Es gibt viele unterschiedliche Diät-Programme mit dem "Low-Fat 30 -Prinzip", die teilweise recht gut auf individuelle Aspekte des Abnehmewilligen (z.B. Berufstätig oder nicht, Gruppendynamik erwünscht oder nicht u.a.) eingehen. Alle Programme weisen umfassend, auf die Problematik der versteckten Fetten in unserer Nahrung, hin.
Literaturempfehlung
Weil die Nahrungszusammensetzung des mitteleuropäischen "Durchschnitts-Essers" einen immer höheren Fett-Anteil (ca. 40-45 %, empfohlen sind ca. 30%) aufweist, beschreiben diese Diäten aus Sicht vieler Ernährungsexperten den richtigen Ansatz, eine dauerhafte Gewichtsreduktion zu erzielen.
(Quelle: Stiftung Warentest; "Test Spezial - So finden Sie Ihr Wunschgewicht: 80 Diäten im Vergleich", 2002,S.36-42)
Im Internet unter low-fat.ev

nach oben

Magenband-Operation (Gastric Banding)

Beschreibungernährungsphysiologische Bewertung
Bei einer Magenband Operation wird ein 12 mm breites Band aus weichem Silikon um den oberen Teil des Magens gelegt, dadurch wird der Magen in zwei Teile aufgeteilt. Der Vormagen fasst dann nur noch 20 - 30 ml feste Nahrung, wodurch sofort ein Sättigungsgefühl eintritt. Eine Magenband-OP sollte nur bei einer krankhaften Fettsucht / Adipositas per magna (Adipositas II - III = BMI > 30) durchgeführt werden. Eine krankhafte Fettsucht liegt dann vor, wenn das Übergewicht 45 Kilogramm über dem Normalgewicht liegt.
(Quelle: Klinikum Konstanz. "Das verstellbare Silikon - Magenband (Gastric Banding) zur Behandlung der krankhaften Fettsucht", 28.05.2008)

nach oben


Max-Planck-Diät

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibung/Bewertungernährungsphysiologische Bewertung
Genau vorgegebener Plan für 7 Tage. Energie- und kohlenhydratarme Kost mit hohem Eiweißanteil (7Eier/Woche, viel Fleisch) wenig Milch und Milchprodukte. 
Obst und bestimmte Gemüsesorten z.T. in beliebiger Menge.
Bei exakter Durchführung der Diät (Dauer: 2 Wochen) wird ein Gewichtsverlust von 8 kg versprochen. Für die folgenden 3 Jahren soll keine Gewichtszunahme erfolgen (durch "Stoffwechselveränderung"). Die Diät ist leicht durchzuführen. Eintönige und einseitige Lebensmittelauswahl. Verteilung auf 2-3 Mahlzeiten pro Tag. Problematisch bei hohem Cholesterinspiegel. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist nicht gesichert.Die vorgegebene Gewichtsreduktion ist unrealistisch, ebenso die "Stoffwechselveränderung". Eine ausreichende Nährstoffzufuhr ist nicht gesichert (insbesondere für Jod, essentielle Fettsäuren, Calcium und Ballaststoffe). Keine Veränderung des Ernährungsverhalten zu erwarten. Von der Durchführung ist abzuraten. Die Diät wurde nicht von einem Institut der Max-Planck-Gesellschaft erarbeitet.
(Schnur, Esther. "Schlankheitsdiäten - eine kritische Übersicht.": S. B 31)

nach oben

Mischkost-Diäten

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibungernährungsphysiologische Bewertung
Die Nahrungszusammensetzung dieser Diäten entsprechen den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (siehe Ernährungspyramide). Der Energiegehalt schwankt je nach Programm zwischen 1200 - 1500 kcal/Tag Das Prinzip mit ausgewogener Mischkost dauerhaft abzunehmen, ist es in erster Linie ein langfristig, gesünderes Eßverhalten zu erlernen und lieber in kleineren Schritten abzunehmen.Aus ernährungsphysiologischer Sicht sind diese Diäten noch am Besten dafür geeignet erfolgreich und dauerhaft abzunehmen.
siehe Bücherliste
(Quelle: Stiftung Warentest; "Test Spezial - So finden Sie Ihr Wunschgewicht: 80 Diäten im Vergleich", 2002,S.62-75)

nach oben

Mono-Diäten (z.B. Obst-, Gemüse-, Kartoffel-, Reis-, Eierdiät)

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibung/Bewertungernährungsphysiologische Bewertung
Charakteristisch für solche Diäten ist der hauptsächliche Verzehr eines einzelnen Lebensmittel; z.T. Ergänzung geringfügiger Mengen aus anderen Lebensmittelgruppen. Begrenzung auf ca. 1000 kcal/Tag, z.T auch darunter. 

 

Überwiegend einfach durchzuführen. Häufig Fixierung auf starre Rezeptvorgaben, dadurch eintönig. Je nach Diätform sind negative Auswirkungen auf bereits bestehende Stoffwechselstörungen zu befürchten (z.B. Eierdiät bei Fettstoffwechselstörungen) Eine ausreichende Nährstoffzufuhr ist nicht gesichert, bei längerer Durchführung ist ein Vitamin- und Mineralstoffmangel zu erwarten. Kein Lerneffekt. Von Monodiäten ist grundsätzlich abzuraten. Im Einzelfall ist eine Monodiät zum Einfügen eines sogenannten "Schalttages" geeignet (insbesondere mit Obst, Gemüse, Kartoffeln oder Reis).
(Quelle: Schnur, Esther. "Schlankheitsdiäten - eine kritische Übersicht.": S. B 31)

nach oben

PfundsKur 96 & PfundsKur 2000

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibung/Berwertungernährungsphysiologische Bewertung
Fettarme und kohlenhydratreiche Mischkost.
Kalorien werden nicht gezählt. Bei dieser Diät geht es nur um die Reduktion von Nahrungsfett; empfohlen werden ungefähr 60 Gramm/Tag. 
Das Programm vermittelt in kleinen Schritten wichtige Grundlagenkenntnisse zur gesunden Ernährung und viele praktische Tips, auch solche zu mehr Bewegung. Der Speiseplan kann nach eigenen Bedürfnissen und anhand eines "Fettkompasses" zusammengestellt werden.
Die Diät ist auf 10 Wochen ausgelegt.
Die Rezepte in dem Kochbuch, das in diesem Programm enthalten ist, gewährleisten eine ausreichende Zufuhr von Nährstoffen. Positiv ist außerdem, daß kleine 'Sünden' mit Nachsicht behandelt werden.
(siehe Literaturempfehlung)
(Quelle: "Schlank werden, schlank bleiben...", test Spezial: S.100)

nach oben

Pritikin-Diät

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibung/Bewertungernährungsphysiologische Bewertung
Gehört zur Gruppe der kohlenhydratreichen Diäten. Der Kohlenhydratanteil beträgt bis zu 80 % der Energiezufuhr (bevorzugte Lebensmittel: Vollkornbrot, Teigwaren, Kartoffeln, Reis, Obst und Gemüse). Der Fettanteil soll möglichst eingeschränkt werden. Verboten sind daher Butter, Fleisch, Fisch, Käse sowie Zucker und Salz. fettarme tierische Produkte sind in Maßen erlaubt.Grundsätzlich ist eine fettarme Kost mit einem hohen Kohlenhydratanteil positiv zu beurteilen, zumal dies mit einer hohen Ballaststoffzufuhr sowie positiven Effekten auf den Fettstoffwechsel und anderen ernährungsabhängigen Erkrankungen einhergeht. Eine Kost mit einer derart extremen Nährstoffrelation ist jedoch schon allein aus praktischer Erwägung kaum durchführbar Eine ausreichende Nährstoffzufuhr ist nicht gewährleistet; dies gilt insbesondere für die essentiellen Fettsäuren, fettlösliche Vitamine, Calcium und Jod. Obwohl positive Ansätze vorhanden sind, ist von der längeren Durchführung dieser Diät abzuraten, da mit Mangelerscheinungen gerechnet werden muß.
(Quelle: Schnur, Esther. "Schlankheitsdiäten - eine kritische Übersicht.": S. B 31)

nach oben

Psycho-Diät

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibung/Bewertungernährungsphysiologische Bewertung
Es werden keine Lebensmittelempfehlungen ausgesprochen; die Gewichtsreduktion soll durch eine geänderte Einstellung zum Essen erreicht werden. Die Lebensmittel werden in "summende" und "winkende" unterteilt. "Winkende" Lebensmittel sind solche, auf die man durch Geruch oder den Anblick in diesem Moment Appetit bekommt. Nach " summenden" Lebensmittel verlangt man, ohne sie im Blickfeld zu haben. "Summende" Lebensmittel sind erlaubt, "winkende" sollten dagegen vermieden werden. Die Einnahme von Vitaminpräparaten wird empfohlen.Die verzehrten Lebensmittelmengen müssen nicht eingeschränkt werden. Ein Lerneffekt hinsichtlich einer vollwertigen Ernährung ist nicht gegeben, da alle Speisen und Lebensmittel gleichwertig behandelt werden. Eine negative Energiebilanz ist nicht gewährleistet. Eine ernährungsphysiologische Beurteilung ist nicht möglich, da jeder eine unterschiedliche Einteilung in "summende" und "winkende" Lebensmittel vornimmt. Eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen ist fraglich. Der psychologische Anreiz dieser Diät ist begrüßenswert und gibt wertvolle Hinweise zu dauerhaften Änderungen des
Eßverhaltens.

 

 

 


(Quelle: Schnur, Esther. "Schlankheitsdiäten - eine kritische Übersicht.": S. B 31)

nach oben

Weight-Watchers

Lebensmittelauswahl/ KaloriengehaltBeschreibung/Bewertungernährungsphysiologische Bewertung
Die Weight-Watchers Diät ist eine sogenannte Mischkostdiät, daher git für die Lebensmittelauswahl und Kaloriengehalt das gleiche wie unter Mischkostdiäten erwähnt.Diese Diät ist besonders für die Menschen geeignet, die sich durch Gruppendynamik besser dazu motivieren lassen, eine Diät durchzustehen, d.h. die Diät wird gemeinsam in einer Gruppe durchgeführt.
(regionale Gruppensuche von "Weight Watchers-Treffen" bitte hier klicken)
 
Positiv zu beurteilen ist, dass mit diesem Programm versucht wird, das zum Übergewicht führende Fehlverhalten zu analysieren und ein dauerhaftes, gesünderes Ernährungsverhalten zu erlernen.
(Bücher zu dem Weight-Watchers-Diätprogramm
unter amazon.de online kaufen)

 

 

 


Online-Version des erfolgreichen Ernährungsprogramm zum langfristigen Abnehmen der Weight Watchers bitte hier klicken (Kostenpflichtig: 1 Monatsabonnement für EUR 14,95 EUR zzgl. einmalige Anmeldegebühr von EUR 29,95 . Stand 20.10.2006)
(Quelle: Stiftung Warentest; "Test Spezial - So finden Sie Ihr Wunschgewicht: 80 Diäten im Vergleich", 2002,S.68


Mehr Informationen über Diätprogramme findet man in dem Buch "Leichter durchs Leben" von Dagmar und Hans Hauner  und in der Zeitschrift "test spezial - 60 Diäten im Vergleich" (siehe: Literaturempfehlung )

nach oben

Inhalt dieser Seite 01.12.1999, Carsten Sellgrad
Letzte Aktualisierung am: 03.07.2013

Link zu Sellpage